top of page

So., 17. Sept.

|

Alte Börse Leipzig

"Singe, Seele" | "Kammerkonzert | Alte Börse Leipzig"

aus „Neun Deutsche Arien“ von Georg Friedrich HÄNDEL, sowie Musik von Johann Sebastian BACH Eilika Wünsch (Sopran) Raúl Teo Arias (Violine) Prof. Stefan Adelmann (Kontrabass) Bernhard Wünsch (Klavier)

Anmeldung abgeschlossen
Veranstaltungen ansehen
"Singe, Seele" | "Kammerkonzert | Alte Börse Leipzig"
"Singe, Seele" | "Kammerkonzert | Alte Börse Leipzig"

Zeit & Ort

17. Sept. 2023, 17:00

Alte Börse Leipzig, Naschmarkt 1, 04109 Leipzig, Deutschland

Über die Veranstaltung

G.F. Händel | Sopran | Violine | Kontrabass | Klavier

Zusammen mit dem Violinisten Raúl Teo Arias (Primus der Bamberger Symphoniker) und dem Solo-Kontrabassisten der Bamberger Symphoniker, Prof. Stefan Adelmann, spielen wir u.a. aus dem wunderbaren Zyklus „Neun deutsche Arien“ von G. F. Händel. Entstanden sind diese Arien in den Jahren 1724-1727. Arien, geschrieben für eine Solostimme, ein Melodieinstrument und Basso Continuo. Die stillen, empfindsamen Texte wurden von dem Hamburger Dichter Barthold Heinrich Brockes geschrieben. Auffällig ist, dass Händel, obgleich er zur Zeit der Entstehung dieses Zyklus schon einige Jahr in England lebte, diese Arien in seiner Muttersprache schrieb und auch später auf eine Übersetzung verzichtete. Unsere Einspielung dieses Zyklus´(allerdings mit Violoncello und nicht mit Kontrabass als Continuoinstrument) ist im Sommer 2022 beim renommierten CD Verlag Hänssler Classic erschienen.

Prof. Stefan Adelmann spielt auf seinem 300 Jahre alten Bass aus der Gambensonate Nr. 2 D-Dur von Johann Sebastian Bach (BWV 1028), eingerichtet für Kontrabass und Klavier

zu den Tickets: TICKETS

Konzertreihe in der Alten Börse Leipzig

Unser Motto: "Musik, die Wort hält"

Im Zentrum unserer Programme steht das „Cantabile“, das Gesungene, ob es nun durch die menschliche (singende) Stimme oder ein Instrument repräsentiert wird. Eine Geige „singt“, man sagt, Oboe und Violoncello ähneln von allen Instrumenten am meisten der Stimme. Gesang ist der „Ur-Ausdruck“ natürlicher Musikalität, und die Musikgeschichte der Menschheit beginnt mit Gesang. Gesang ist der jedem Menschen vertraute musikalische Ausdruck, man findet sich im Gesang wieder. Auch dies ist Teil des Erfolgs unserer Konzerte, dass wir fast immer, in größerem und kleinerem Umfang, Gesang in die Konzertprogramme einbinden.

Wir laden Sie somit ein, in unsere musikalische Welt einzutauchen. Unsere Programme sind sehr vielseitig und umfassen Lied, Kammermusik, Musik der Oper sowie eigene Arrangements. Der Erfolg unserer Konzertreihen liegt zum einen in der sorgfältig austarierten Balance zwischen vertrauten und wechselnden Elementen, sowohl in der Auswahl der Künstler als auch des gespielten Repertoires, zum anderen nehmen wir die Zuhörer mit in die Welt der Komponisten und Textdichter, beleuchten sowohl persönliche Gegebenheiten ihres Lebens als auch der gesellschaftlichen bzw politischen Situation ihrer Zeit. Mittels der zeitlosen Aspekte in den Werken oder den ganz alltäglichen Geschehnissen im Leben der Komponisten bzw. Textdichter stellen wir Verbindungen zum Heute, zum Leben und Erleben des Publikums her. So nehmen wir den Werken das Museale, das „Abgehobene“, und machen sie zum quasi selbstverständlichen Bestandteil des täglichen Lebens – unseres Lebens heute.

Der persönliche Kontakt zu den Zuhörern ist uns sehr wichtig, dazu das Gefühl des „Zu-Gast-seins“, die dadurch entstehende große Nähe zur Musik und den Ausführenden, und eine Programmgestaltung, die das Publikum mitnimmt in vertraute und neue Sphären.

Diese Veranstaltung teilen

bottom of page